Jägerhausfreizeit 2018

Am Freitag den 19.1 machten sich die Sportler auf den Weg zu der alljährlichen Jägerhausfreizeit zu laufen. Auf dem Weg zum Jägerhaus wurden die Teams bekannt gegeben.
Als alle Sportler angekommen sind wurden die Betten bezogen und die Koffer verstaut. Zeitgleich wurde auch schon essen zubereitet. Nach dem Essen gab es noch ein paar kleine Spiele in den Teams.
Der Samstag begann sehr sportlich, denn die erste Aktivität war ein Staffellauf. Alle wurden in ihre, am Anfang der Freizeit festgelegte Gruppe, eingeteilt und der erste aus jeder Gruppe bekam eine Packung Spaghetti in die Hand und gab sie beim Ankommen an einen anderen weiter. Vivien stellte sich ca. 200 Meter in den Wald und jeder sollte nacheinander mit den Spaghetti in der Hand um sie herum und wieder zurück rennen. Fast alle legten sich so dermaßen ins Zeug, dass wir danach schon so gut wie am Ende waren. Deshalb, sind wir anschließend nicht die große Runde, die wir normalerweise bei einer Jägerhausfreizeit joggen, joggen gegangen, sondern nur die Hälfte.
Danach haben wir gefrühstückt und einige Gesellschaftsspiele gespielt. Nach dem Aufwärmen, sind wir raus in den Schnee, haben „Capture the Flag“ gespielt, wobei die Organisatoren der Freizeit die Regeln und Spielfelder nicht sehr verständlich festlegten. Dadurch endete das Spiel im Chaos 😀 Anschließend gab es eine große, spaßige Schneeballschlacht. Nach dem Mittagessen spielten wir „Räuber und Gendarm“. Das Spiel verlief schon deutlich besser und die Räuber gewannen mit großem Abstand. Zum Einsatz kamen dieses Jahr keine Stöcke, sondern mit Kreidespray sprühten die Räuber Pfeile auf den Boden und an Bäume. Natürlich durfte am Ende keine Schneeballschlacht fehlen.
Nach einem leckeren Essen, spielten wir wieder Gesellschaftsspiele, erzählten bzw. lachten noch bis tief in die Nacht und fielen erschöpft in unsere Betten.
Sonntags war eigentlich geplant joggen zu gehen, dies musste jedoch leider aufgrund des schlechten Wetters ausfallen. Also machten wir im Jägerhaus ein bisschen Conditioning. Wir frühstückten noch zusammen und machten dann alle zusammen sauber. Als das geschafft war wurden alle von ihren Eltern gegen Mittag abgeholt.