87. Regatta der Offenbacher Rudergesellschaft Undine

Am Samstag, den 05.05.18 um 6:15 Uhr, machten sich acht Sportler und zwei Trainer der BRG auf den Weg zur 87. Regatta der Offenbacher RG Undine. Jedem war die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben. Das erste Rennen hatte Marlon Didovic zu bestreiten und gewann es, wie von ihm gewohnt, mit großem Abstand. Anschließend ging Hannah Henke an den Start und wurde ganz knapp zweite. Kurz danach kämpften sich unsere zwei Neuzugänge Torben Schnell und Jonathan Seidel in ihrem Zweier Europa die 1000 Meter bis zum Ziel und gewannen eindeutig ihr erst drittes Zweierrennen. Eine Stunde später folgte Elias Loh im Leichtgewichtseiner und sicherte sich den dritten Platz. Nach einer langen Pause durfte Jakob Kissel an den Start. Seine Gegner hatten keine Chance, sodass er sein Rennen gewann. Torben Schnell konnte sich gegen seine Gegner, dank einem starken Endspurt, durchsetzen und fuhr als erster über die Ziellinie, genau wie ein paar Rennen später Jonathan Seidel. Die letzten beiden Rennen des Tages wurden von Elena Perk und Benedict Seidel, jeweils im Einer, gefahren. Beide konnten sich bis zum zweiten Platz vorkämpfen. Anschließend fuhren wir nach Hause und waren gespannt, was der zweite Tag uns bringen mag.

Am Sonntag fuhren wir um 6 Uhr zur Regattastrecke. Marlon Didovic wurde diesmal 3., weil er meinte, ca. 1 1⁄2 Stunden vor seinem Rennen zwei Eiweißriegel essen zu müssen und sein Magen, während seines Rennens, sich gegen diese wehrte. Hannah Henke konnte sich nicht gegen ihre Gegnerin vom Vortag durchsetzen und belegte den zweiten Platz. Torben Schnell und Jonathan Seidel fuhren wieder ein erfolgreiches Rennen im Zweier und sicherten sich den 1. Platz. Elias Loh konnte trotz Endspurt seine Gegner nicht mehr überholen und wurde knapp dritter. Nach einer sehr langen Pause ging Jakob Kissel an den Start und wurde zweiter. Torben Schnell und Jonathan Seidel wurden im Einerrennen, wie am Vortag, sehr zufrieden 1. Auch Elena Perk konnte diesmal den 1. Platz für sich entscheiden. Benedict Seidel verpasste den Sieg knapp und wurde zweiter. Zufrieden und sehr erschöpft fuhr die BRG wieder zurück nach Hause.