Rennruderer

In einer Aufbaugruppe (ambitionierte Rennruderer) können in der BRG Jugendliche von 12 – 18 Jahren an den Leistungssport herangeführt werden.
Jugendliche im Alter von 15 – 18 Jahren die bereits in der Aufbaugruppe trainiert haben, oder die notwendigen körperlichen Voraussetzungen erfüllen, werden durch regelmäßiges Training (Leistungssport) auf einen Saisonhöhepunkt, das kann die Deutsche Jugendmeisterschaft sein, vorbereitet.
Das heißt die Trainingsinhalte werden auf den Leistungssport Rudern ausgelegt, sodass sowohl die Rudertechnik als auch die physischen und psychischen Fähigkeiten speziell auf das Rennrudern gefestigt werden. Natürlich gibt es auch z.B. Lauf- oder Schwimmwettkämpfe, an denen die Jugendlichen teilnehmen, sodass ein Ausgleich zum Leistungssport vorhanden ist. Auch ehemalige Rennruderer, die wieder in das Regattageschehen eingreifen wollen, sind stets willkommen.Allgemeines:
Wer die Herausforderung sucht seine physischen und psychischen Grenzen kennen zu lernen und dies in einer Atmosphäre, die auf Teamgeist und Fairness beruht, der ist jederzeit zum Rudersport bei der Binger Rudergesellschaft willkommen. Wir haben derzeit Team von Jugendlichen, das auf verschiedenen Regatten in Deutschland und in der Schweiz startet.Theorie:
Kenntnisse von Trink und Essgewohnheiten, Taktik und spezifischer Wettkampfvorbereitung, sowie das Wissen über die wichtigsten Wettkampfregeln. Kenntnisse über Bootseinstellungen wie Anlagewinkel der Dollen, Auslegerhöhe, Dollenabstand, Skulllänge, Rollbahn, usw.Praxis:
In einem abwechslungsreichen Wintertraining findet das muskuläre Aufbautraining statt, wie Krafttraining, Laufen, Ergo fahren und Rudern. Dazu wird sehr viel Wert gelegt auf ein Ergänzungstraining wie zum Beispiel Radfahren und Schwimmen.
Regelmäßige sportartspezifische Leistungskontrollen, wie zum Bespiel 2000m oder 6000m Ergo-Tests auf Zeit tragen dazu bei, die Sportler auf die Wettkampfsaison und Trainingshöhepunkte vorzubereiten, ihnen zu zeigen, in welcher körperlichen Verfassung sie sind und ob sie der Konkurrenz stand halten können.
Mit einem Trainingslager im Frühjahr wird sozusagen die intensive Saisonvorbereitung des Winters abgeschlossen. Bei den Ruderern heißt es ja nicht zu unrecht: ‚Im Winter werden gute Ruderer gemacht‘.
Im Sommer findet individuelles Training von Ausdauer, Kraftausdauer, Maximalkraft, Schnellkraft, und wettkampfspezifische Ausdauer statt. Technischen Übungen in Klein- und Großbooten ergänzen Kraft- und Konditionstraining.
Die Betreuung der Mannschaften durch Trainer auf dem Rhein oder der Nahe wird mit Motorbootbegleitung und dem Einsatz von Videotechnik durchgeführt.